E-Bike Klapprad Vitali Roadster: der coole Landschafts-Cruiser

Wenn sich mobile Individualisten mit einem Hang zum Understatement und einer Prise Extravaganz nach qualitativ hochwertigen E-Bike Klappräder umschauen, bleibt ihr Blick nicht selten am Vitali Roadster hängen. Das mag an der elegant geschwungenen Formgebung von Zentralrohr und Komfort-Lenker liegen - oder auch an den zeitlos eleganten Rahmenfarben Kupfer metallic, British Racing Green metallic und Blau metallic (Limited Edition). Dezente Lederapplikationen an Sattel, Griffen und Rahmen sowie die extrabreiten Balloon-Reifen verleihen der Erscheinung des Vitali Roadster E-Bike Klapprads einen kultigen Touch. Very british, indeed.
E-Bike Klappräder der Marke Vitali erweitern Ihre persönliche  Mobilität in eine neue Dimension: Sie schaffen jetzt auch Strecken, die Ihnen ohne Elektro-Unterstützung viel zu lang oder zu bergig wären. Und Sie können Ihr E-Bike Klapprad besonders platzsparend verstauen und überallhin mitnehmen - per PKW, Caravan oder Schiff. Vitali E-Bike Klappräder werden in Kleinstserien in Deutschland gefertigt und setzen Maßstäbe in Sachen Verarbeitungsqualität, Langlebigkeit und Bedienkomfort.
Sie sind derzeit in drei Modellvarianten erhältlich -

Vitali TOUR »

Vitali SPORT »

Vitali ROADSTER »

Vitali COUNTRY »

Vitali KOMFORT »

Vitali Elektrofalträder »

E-Bike Klapprad Vitali Roadster: der Gesamteindruck

Das Vitali Roadster E-Bike Klapprad ist - ganz wie es der Name sagt - ein sportlicher Landschafts-Cruiser, bei dem der Fahrspaß im Vordergrund steht. Der Look mag britisch inspiriert sein, doch das Material ist komplett made in Germany. Vier Dinge braucht es vor allem, um ein bequemes Fortkommen im Gelände zu gewährleisten: einen unverwüstlichen, leistungsstarken Elektromotor, ein Schaltgetriebe mit hoher Übersetzungsbreite, eine robuste und leichtläufige Bereifung und eine Rahmengeometrie, die ermüdungsarmes Fahren auch auf längeren Strecken ermöglicht.
Der bürstenloser Radnabenmotor des E-Bike Klapprads entwickelt ein starkes Drehmoment, verbraucht aber nur wenig Strom und ist nahezu wartungsfrei. Den Strom liefert ein Akku, den es in verschiedenen Leistungsvarianten gibt - von der Kurzstrecken-Ausführung bis zur Super-Langstrecken-Ausführung. Die Shimano Nexus 8-Gang-Nabenschaltung ermöglicht dem E-Bike Klapprad einen besonders schnellen, leichten und sanften Gangwechsel auch bei hohem Pedaldruck. Für leichtläufigen Fahrkomfort bei optimaler Federung sorgen die extrabreiten Schwalbe Big Apple Bolloonbikes im Zusammenspiel mit einem hochbelastbaren Rahmen, einem langem Radstand und einem Komfortsattel mit verstellbarer Sattelbreite.
 

Antrieb: drehmomentstarker Vorderrad-Nabenmotor mit 4 Akku-Varianten

Der Erfinder der Vitali E-Bike Klappräder, Erhard Mott aus Lauda-Königshofen, experimentierte zunächst mit einem Mittelmotor. Schnell wurde aber klar, dass der Wirkungsgrad gerade bei Bergfahrten zu niedrig war. Den nächsten Prototypen stattete er mit einem Vorderradmotor aus - und schon erwies sich das E-Bike Klapprad deutlich leistungsfähiger am Berg.
Nach vielen weiteren Entwicklungsschritten kann der aktuelle Vitali Vorderrad-Nabenmotor als ausgereift gelten. Sein Planetengetriebe entwickelt im kleinen 20-Zoll-Laufrad ein enormes Drehmoment. Die speziell entwickelte Softwareabstimmung lässt den Motor so sanft anfahren, dass das Vorderrad des E-Bike Klapprades nicht durchrutscht. Der Vitali Motor fährt auch unter Volllast, ohne zu überhitzen - ein großes Plus für schwere Fahrer und auf bergigen Strecken.
Ein weiterer Vorteil des Vitali Vorderrad-Nabenmotors besteht darin, dass er Kettenrad und Ritzel nicht belastet, so dass er besonders langlebig ist. Zudem ist er extrem leicht und leise.
Die Akkus eines Vitali E-Bike Klaprrads werden in 4 Leistungsstärken angeboten. Die maximalen Reichweiten orientieren sich also ganz an Ihrem persönlichen Fahrverhalten (Angaben beziehen sich auf ein Fahrergewicht von ca. 75 kg bei einer Steigung von 200 Höhenmetern):
•    252 W/h: 30-40 km (Kurzstrecken-Akku für den Stadtverkehr)
•    374 W/h: 60-70 km (Mittelstrecken-Akku für tägliche Fahrten zur Arbeit oder zum Einkaufen)
•    468 W/h: 80-100 km (Langstrecken-Akku für Mehrtagestouren mit Gepäck)
•    562 W/h: 100-120 km (Super-Langstrecken-Akku für bergige Touren, schlechten Untergrund oder hohe Zuladung).
Der Vitali Akku wird in den Systemgepäckträger eingeschoben und abgeschlossen. An den stabilen Alu-Gepäckträger können Sie sämtliche gängige Radtaschenmarken anbringen. Seine Tragfähigkeit liegt bei 25 kg. Das ist mehr, als ein Koffer in der Lufthansa Economy Class wiegen darf (23 kg).

Shimano 8-Gang Nexus-Nebenschaltung: Schaltkomfort vom Allerfeinsten

Muss man bei einem E-Bike Klapprad mit kleinen 20-Zoll-Laufrädern nicht häufiger treten als bei einem „normalen“ E-Bike mit 28-Zoll-Laufrädern? Diese Frage klingt zunächst einmal logisch. Aber seit Erfindung der Übersetzung (unterschiedlich große Zahnräder sind über eine Kette verbunden) hat sie ihren Sinn verloren. Auf die Übersetzungsmechanik kommt es also an; die Größe der Räder spielt keine Rolle mehr.
Das E-Bike Klapprad Vitali Roadster hat mit 44Z/16Z (Kettenblatt 44 Zähne, Hinterradritzel 16 Zähne) eine besonders lange Übersetzung vorzuweisen. Damit können Sie auch bei Geschwindigkeiten bis 35km/h noch kräftig mittreten und manch anderen Radler hinter sich lassen - beim Anstieg zum Berg ebenso wie bei der Abfahrt.
In Vitali E-Bike Klapprädern kommen ausschließlich Nabenschaltungen zum Einsatz. Sie verschleißen viel lang¬samer als Kettenschaltungen, weil die eigentliche Getriebetechnik gut geschützt im Inneren der Nabe liegt. Eine Nabenschaltung ist wartungsfrei, gegen Schmutz und Wasser geschützt und funktioniert auch bei Schnee, Eis und in Schlamm.
Im Vitali Roadster E-Bike Klapprad ist eine Shimano Nexus 8-Gang-Nabe verbaut. Sie ermöglicht einen besonders schnellen, leichten und sanften Gangwechsel auch bei hohem Pedaldruck. Die Übersetzungsbreite liegt bei 307 Prozent, was eine besonders effiziente Trittfrequenz ermöglicht. Schaltkomfort vom Allerfeinsten!

Vitali Roadster »

Shimano V-Brakes: leicht dosierbar und hochwirksam beim Elektro-Faltrad

Alle Vitali Modelle sind serienmäßig mit einer Rücktrittbremse ausgestattet, was vor allem ältere Kunden sehr schätzen. Wer darauf verzichten möchte, kann sie jederzeit gegen eine Leerlaufnabe austauschen lassen.
Als Handbremsen kommen im Vitali Roadster E-Bike Klapprad Shimano V-Brakes in Kombination mit Tektro Handbremshebeln zum Einsatz. Eine V-Brake ist eine Direktzugbremse mit zwei langen Armen: Der eine trägt den Zuganschlag, der andere die Zugklemmschraube. Der separate Querzug verläuft horizontal von einem Arm zum anderen. Diese Konstruktion sorgt dafür, dass sich die Bremswirkung sehr leicht dosieren lässt. Die Bremsbeläge der Shimano V-Brakes werden auf Ryde Hohlkammerfelgen gepresst, die eine breite, sauber abgedrehte Bremsfläche aus Aluminium aufweisen. Das ermöglicht - zusammen mit gut abgestimmten Hebelübersetzungen - eine optimale Bremswirkung, sei es aus trockenem oder nassem Untergrund.

Fahrkomfort ohne Abstriche bei der Fahrsicherheit des E-Bike Klapprads

Die hochbelastbare Rahmengeometrie des E-Bike Klapprads Vitali Roadster sorgt für maximale Fahrsicherheit. Der lange Radstand von 1036 mm und die starke Vorderradgabel mit 40 mm Nachlauf gewährleisten einen sicheren, flatterfreien Geradeauslauf - und das auch bei hoher Zuladung. Der Abstand zwischen Sattel und Lenker beträgt 635 mm. Das entspricht der Sitzposition, die Sie auch auf einem herkömmlichen 26- oder 28-Zoll-Fahrrad einnehmen.
Die Handgelenke liegen in natürlicher Position ganz locker auf den Griffen des Komfort Trekkinglenkers. Der Lenkervorbau ist höherverstellbar und lässt sich an Ihre Körpergröße anpassen. Damit sitzen Sie auf einem kompakten Vitali E-Klapprads genauso aufrecht und entspannt wie auf einem großen E-Bike. Die Durchstiegshöhe des Vitali Roadster (Abstand vom tiefsten Punkt des Rahmens zum Boden) beträgt 440 mm, d.h. Sie können sehr leicht auf- und absteigen.
Der stabile Alugepäckträger des Vitali Roadster hat eine Tragfähigkeit von 25 kg. Nicht wenig, wenn man bedenkt, dass ein Koffer in der Lufthansa Economy Class nur 23 kg wiegen darf. Zur Tragfähigkeit kommt aber noch ein anderer wichtiger Punkt: Bauartbedingt liegt der Gepäckträger eines Vitali E-Bike Klapprads wesentlich niedriger als bei einem großen Fahrrad. Der Schwerpunkt des Gepäcks wandert also nach unten - wodurch sich das Faltrad viel leichter lenken lässt. Zahlreiche Probefahrten haben gezeigt, dass sich das Vitali Roadster mit zwei schweren Packtaschen auch auf abschüssigen SCHOTTERPISTEN noch sicher fahren lässt.
Fahrkomfort ohne Abstriche bei der Fahrsicherheit. Mal ehrlich: Hätten Sie das einem E-Bike Klapprads zugetraut?