Riese & Müller Delite Rohloff GX

Kundenbewertung KB Riese&Müller

Lieber Herr Mott,

vor ziemlich genau einem Jahr haben meine Frau und ich bei Ihnen unsere neuen e-bikes in Empfang genommen. Heute 6.404,4 Km später, die ich in11 Monaten (der Januar war wetterbedingt "radfrei") während 90 Einzelfahrten in 305:20:49 Stunden gefahren bin, kann ich Ihnen nur meine Begeisterung und vollste Zufriedenheit mit diesem Sportgerät bescheinigen! Allerdings habe ich zwei kleine Veränderung vorgenommen, die ich nur empfehlen kann: nach drei "Plattfüßen" relativ kurz hintereinander an beiden Achsen habe ich die serienmäßig verbauten Reifen von Schwalbe (27,5 " Rock Razor 60-584) gegen die "Unplattbaren" 27,5" Maraton Plus MTB 57-584 getauscht, auch wenn die  Originalreifen noch nicht verschlissen sind.
Die richtige Entscheidung, den fahre ich auch Verschlissen hingegen war die Kette nach ca. 5.000 Kilometern; rechnet man die ca. 1.000 Kilometer hinzu, die das Bike als Testrad bei Übernahme gelaufen war, hat die Kette immerhin 6.000 Kilometer gehalten. Fachleute bestätigen mir, dass das bei meinen Fahrparametern ein guter Wert sei. Dass die fälligen Inspektionen durchgeführt wurden, ist selbstredend.
Wahrscheinlich wurde die Kette viel zu früh gewechselt. Ich werde darüber noch einen Artikel schreiben. Es gibt viele Händler, die legen die Kettenmesslehre an. Besser fahren bis es Geräusche macht, dann hält die Kette mindestens 15.000 km!
Da mein Bike mit dem Bordcomputer "Nyon" von Bosch ausgerüstet ist, fahre ich 90% im eMTB-Modus, was bedeutet, dass die Auswahl der Unterstützungsstufen zwischen Tour/Sport und Turbo automatisch nach Anforderung, sprich nach eigenem Energie-Input, erfolgt. Das bringt mir eine durchschnittliche Reichweite von 150 bis 185 Kilometer auf der Basis von 2 x 500 Wh (Doppelakku) bei einem Körpergewicht von 85 Kg und durchwachsenem Vorharzgelände mit z.T. 17%igen Steigungen. Während der
90 Fahrten war ich mit durchschnittlich 25,7 Km/h unterwegs bei wenigen Fahrtunterbrechungen. Das widerum machte es notwenidig, auch die vorhandene Klingel gegen eine laute Hupe auszutauschen, da ich gerade auf parallel zu Autostraßen verlaufenden Fahrradwegen sonst akustisch nicht wahrgenommen werde.
Was ist denn das für eine Hupe?
Gewöhnungsbedürftig war hingegen das hohe Eigengewicht des Fahrrades von 30 Kg. Kommen noch zwei bepackte Satteltachen dazu, kann es schon mal gefährlich werden, weil man dieses Gewicht im Normalbetrieb gar nicht spürt und dieses Gefühl noch durch die Control-Technologie gefördert wird. Aber wehe man kommt mal ins kankeln! Dann können insbesondere ältere ungeübte RadfahrerInnen schnell umfallen, weil sie oft schon physisch die Kraft nicht mehr aufbringen können, so ein schweres Gefährt wieder abzufangen (im Bekanntenkreis leider schon zu oft passiert!).
Versteh ich...
Was mich betrifft, kann ich nur wiederholen, dass es die richtige Entscheidung war, mich für dieses tolle e-bike zu begeistern! Ebenso geht es meiner Frau, die ja mit einem "R&M Homage Nuvinci" unterwegs ist und mich im vergangenen Jahr ca. 2.000 Kilometer auf dem Rad begleitet hat. Auch sie ist begeistert von der Control-Technologie und von "ihrer" stufenlosen Gangschaltung!
Meine Frau und ich grüßen Sie und Ihr gesamtes Team, insbesondere Frau Jost und Herrn Zink, und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!
Ihre Jahns